XX
20 Jahre [kunstraumno.10]

Auf Anfrage ist die Ausstellung noch bis Ende Februar 2022 zu besichtigen!

    

Im Januar 2001 startete der [kunstraumno.10] mit seiner ersten Ausstellung „Schiefe Geometrien - dem Quadrat von Kasimir Malewitsch gewidmet“, mit Arbeiten von Hannes Forster. Seitdem wurden in den vergangenen 20 Jahren mehr als 130 Ausstellungen mit über 80 Künstlerinnen und Künstlern in den Räumlichkeiten des [kunstraumno.10] realisiert. Im Dezember 2021 wurde die Jubiläumsausstellung gezeigt.

Grundlage aller gezeigten Arbeiten ist eine 20x20 cm große Holzbox, die von den Künstlerinnen und Künstlern individuell gestaltet wurde. Trotz des gleichen Ausgangspunkts sind die Ergebnisse vollkommen verschieden und spiegeln die individuelle Handschrift des jeweiligen Künstlers wider. Jeweils zwei bis drei Arbeiten jeder Künstlerin bzw. jedes Künstlers werden im Rahmen der Jubiläumsausstellung zu sehen sein. Zur Ausstellung erscheint ein 48-seitiger Katalog, im dem viele der ausgestellten Arbeiten abgebildet sein werden.

Ausstellende Künstlerinnen und Künstler sind: Naomi Akimoto, Hanns Armborst, Kees Barten, Michael Beckers, Ada Blochwitz, Mario K. Christiani, Felix Droese, Gisela Engeln-Müllges, Hannes Forster, Brigitte Gmachreich-Jünemann, Dirk Gottfriedt, Wolfgang Hahn, Karl-Heinz Heming, Rosa M Hessling, Gunther Hülswitt, Edda Jachens, Wonkun Jun, Heiner Koch, Bodo Korsig, Lothar Krüll, Ingrid Langanke, Karl-Heinz Laufs, Jupp Linssen, Ivica Matijevic, Karl von Monschau, Peter Nagel, Monika Nelles, Jürgen Paas, Uwe Piper, Francois du Plessis, Ingrid Pusch, Paul Roorda, Michel Saran, Freddie Soethout, Walter Verwoert, Wolfgang Vetten, Martin Voßwinkel, Christa Walters, Franz-Josef Weidenhaupt, Clemens Weiss, Gisela Weyand, Rita Wilmesmeier, Annette Wimmershoff und Günther Zins.

Auf Anfrage können die verbliebenen Ausstellungsexponate weiterhin noch bis Ende Februar 2022 besichtigt werden. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Tel. 0176 6180 9720 oder per E-Mail unter kontakt@raum-fuer-kunst.de

Eine Auswahl der noch erhältlichen Arbeiten ist weiterhin auf der folgenden Übersichtsseite der Exponate zu sehen.